Erfahrungen & Bewertungen zu Noble Metal Finance GmbH&Co. KG

Gold

Stabilitätsanker Gold – eine zeitlose Anlageform

Edelmetall Gold, Goldbarren

Kein anderer Rohstoff fasziniert die Menschheit seit Jahrtausenden so stark wie Gold. Es ist ein Stabilitätsanker für jene, die sich in den Wirren der globalen Finanzmärkte verloren fühlen. Gold ist leicht anzufassen, leicht formbar und widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse.

Gold dient heutzutage als Wertaufbewahrungsmittel, als Inflationsschutz, als Schmuck und als Spekulationsobjekt.

Für viele Akteure an den weltweiten Finanzmärkten ist Gold einer der wichtigsten Indikatoren, wenn es darum geht, den Zustand des Welt-Finanzsystems zu beurteilen. Es gehört zu den seltensten Elementen auf diesem Planeten. Eines der derzeit wichtigsten Argumente für ein Investment in Gold besteht darin, dass die Notenbanken dieser Welt Gold als Teil ihrer Währungsreserven wieder verstärkt kaufen.

Warum kaufen die Währungshüter Gold?

Die weltweite Verschuldungskrise ist immer noch nicht gelöst. Die jährliche Förderung beträgt 2.500 Tonnen. Insgesamt wurden bisher in der Menschheitsgeschichte ca. 170.000 Tonnen gefördert. Der jährliche Verbrauch beläuft sich derzeit auf 3.600 t. Die größten Förderländer sind Südafrika, USA, Australien, Russland, Peru, China und Kanada. Ca. 75 Prozent der weltweiten, gesamten Goldvorkommen sind bis heute gefördert worden. In 20 Jahren werden die meisten Minen ausgebeutet sein und es wird kein neues Gold mehr geben.

Gold wird seit Jahrtausenden als Vermögenssicherung genutzt.

Gold wird benötigt für: Währung, Schmuck, Mikrochips, Beschichtungen, Kunst, Legierungen, Dentalbereich, Optik, RFID Chips, Elektronik, Photovoltaik, Batterien, Festplatten, Leitpasten, Supraleiter, Solartechnik, Katalysatoren, Nanotechnologie, Brennstoffzellen, Farben und Lacke, Medizintechnik, Plasmabildschirme, Drucktechnik

  • Jährliche Förderung: 2.500 t
  • Förderung bisher insgesamt: 170.000 t
  • Jahresverbrauch: 3.600 t
  • größte Förderer: Südafrika, USA, Australien, Russland, Peru, China und Kanada

75 % des gesamten Goldbestandes ist schon gefördert. In 20 Jahren werden die Minen ausgebeutet sein und es wird kein neues Gold mehr geben!

Frage an die NMF

Wir konnten Ihre Frage mit den FAQ nicht ausführlich oder leider überhaupt nicht beantworten?

Das soll nicht so bleiben, denn wir stehen Ihnen gern persönlich zur Verfügung.
Bitte nehmen Sie Kontakt über das Service Formular mit uns auf oder schreiben uns eine Email – wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.


Anfrage senden